Beziehungsstreit unter Alkohol und Drogen 

Frau geht mit Messer auf Lebensgefährten los - brennender Fernseher vor dem Haus

+
Symbolfoto

Heftiger Beziehungsstreit unter Alkohol- und Drogeneinfluss: Eine 46-Jährige hat ihren Lebensgefährten (48) mit einem Messer angegriffen - weil er sich von ihr trennen wollte. Außerdem warf die Frau Möbel aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss. 

Kierspe - Die Polizei musste am Freitagnachmittag bei einem Beziehungsstreit im Kiersper Ortsteil Rhadermühle eingreifen. 

Weil sich ihr 48-jähriger Lebensgefährte von ihr trennen wollte, hat eine 46-jährige Frau zum Messer gegriffen und ihren Ex damit an der Hand verletzt. Die Polizei ermittelt wegen einer gefährlichen Körperverletzung, wie sie am Montagmorgen mitteilte. 

Frau dreht durch und wirft Möbel auf die Straße

Nach der Trennungsbotschaft war die Frau der Polizei zufolge in die Wohnung gegangen und hatte Möbel aus dem Fenster des ersten Obergeschosses geworfen. Eintreffende Polizeibeamte löschten als erstes einen brennenden Fernseher, der vor dem Haus lag, und trennten die Streitenden. 

Alle Beteiligten standen der Polizei zufolge unter dem Einfluss von Alkohol und illegalen Drogen. Der Mann wurde von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt, die Frau zwangseingewiesen. 

Immer wieder Messerstechereien

Bei einer Messerstecherei in Telgte war Ende September ein 21-jähriger Mann aus Lüdenscheid durch Stiche in Brust und Bauch schwer verletzt worden.

Großes Entsetzen hatte im August auch ein Fall am Iserlohner Bahnhof ausgelöst, bei dem eine Frau und ein Mann starben. Der 43-jährige Beschuldigte soll seine getrennt lebende Ehefrau (32) und deren neuen Partner (23) erstochen haben. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare