Forscher wollen Piloten vor Laserpointern schützen

MÜNSTER - So sieht es aus, wenn man in ein helles Laserlicht blickt. Immer häufiger werden Flugzeugpiloten vom Boden aus mit Laserpointern geblendet. Wissenschaftler aus Nordrhein-Westfalen wollen einen Schutz gegen diese gefährlichen Attacken entwickeln.

Physiker der Fachhochschule Münster testen die Auswirkungen solcher Attacken unter praxisnahen Bedingungen im Labor. Zudem planen die Forscher Messgeräte in Flugzeugen und Hubschraubern zu installieren, wie ein Sprecher gestern in Münster mitteilte. „Auf dieser Basis wollen sie schließlich nach Maßnahmen forschen, die vor solchen Angriffen schützen oder sie verhindern können.“ Partner bei dem Projekt ist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. Piloten waren in Deutschland allein im vergangenen Jahr laut Luftfahrt-Bundesamt mehr als 270 Mal solchen lebensgefährlichen Blendattacken ausgesetzt.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare