NRW fördert Integrationszentren

DÜSSELDORF - Die 54 kreisfreien Städte und Kreise in Nordrhein-Westfalen können mit finanzieller Hilfe des Landes Integrationszentren einrichten. Dafür stünden knapp zehn Millionen Euro zur Verfügung, teilten die Ministerien für Integration und für Schule am Dienstag mit.

Das Schulministerium finanziere für jedes Zentrum jeweils zwei Lehrerstellen, das Integrationsministerium Stellen für Sozialpädagogen und Verwaltungskräfte. Die Kommunen müssten für Büros, Ausstattung und den laufenden Betrieb aufkommen. Die Integrationszentren sollen unter anderem die Programme zur Sprachförderung von Kindern aus Zuwandererfamilien koordinieren und Unternehmer mit Migrationshintergrund beraten. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare