Bei Eiseskälte verirrt

Feuerwehr Neuenrade rettet Austauschschülerin aus dem Wald

+
Mit Allrad-Fahrzeugen des First Responder suchte die Feuerwehr nach dem Mädchen.

Märkischer Kreis - Die Feuerwehr hat am Donnerstagabend eine minderjährige Austauschschülerin aus dem Wald im sauerländischen Neuenrade gerettet. Sie hatte sich bei Eiseskälte verirrt.

Das Mädchen war demnach am frühen Nachmittag, gegen 14.30 Uhr zu einem Spaziergang in den Wald aufgebrochen. Im Wald, südöstlich von Neuenrade, in der Nähe der Straße Breitenbruch verlief sich das Mädchen und fand nicht mehr nach Hause zurück.

"Auf Grund der Kälte und der einsetzenden Dunkelheit entstand so eine gefährliche Situation", schreibt die Feuerwehr.

Symbolbild/Rettungspunkt

Das Mädchen habe sich jedoch trotz ihrer geringen Deutschkenntnisse und des schlechten Handyempfangs zu helfen gewusst. "Ihr gelang es einen Notruf abzusetzen". Sie konnte zudem der Kreisleitstelle die Nummer von einem der so genannten Rettungspunkte nennen.

Nach rund 30 Minuten Suche konnten die Feuerwehrmänner des First Responder, die mit zwei allradgetriebenen Fahrzeugen im Wald unterwegs waren, die Schülerin wohlbehalten aufgreifen und wieder nach Hause bringen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare