Millionenschaden nach Feuer in Lagerhalle

BIELEFELD - Bei einem Feuer in einer Lagerhalle für Recycling-Material in Bielefeld ist in der Nacht zum Dienstag großer Schaden entstanden. "Das wird sicherlich ein Millionenschaden sein", schätzte ein Sprecher der Feuerwehr.

Der Brand war aus zunächst ungeklärter Ursache gegen 22.15 Uhr am Montagabend ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt.

Anwohner wurden wegen der starken Rauchentwicklung dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Zunächst war jedoch keine gesundheitsgefährdende Luftbelastung messbar. In der rund 2600 Quadratmeter großen Halle lagerten vor allem gepresste Kunststoffballen. "Um die gezielt ablöschen zu können, müssen die Ballen auseinandergezogen werden", sagte der Sprecher. Teile des Kunststoffs sollten auf einen anderen Platz transportiert und dort gelöscht werden.

Die Löscharbeiten sollten noch bis zum Dienstagabend andauern. Die Brandursache war zunächst völlig unklar. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr war das Feuer im Lagerbereich vor der Halle ausgebrochen und hatte dann auf das Gebäude übergegriffen. Die Feuerwehr war mit 260 Kräften im Einsatz. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare