Festnahmen nach Raubmord: Trio soll Mann vergiftet haben

+

Velen/Münster - Weil es im Münsterland einen Mann vergiftet und anschließend ausgeraubt haben soll, hat die Polizei ein Trio festgenommen.

Das 56-jährige Opfer war bereits Anfang Mai tot in seiner Wohnung in Velen (Kreis Borken) gefunden worden, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Wegen des Verdachts auf Raubmord sitze seit zehn Tagen ein 50-Jähriger in Untersuchungshaft, hieß es weiter. 

Mögliche Komplizen auf Teneriffa verhaftet

Vergangene Woche seien darüberhinaus auf Teneriffa eine 48-jährige Frau und ein 52-jähriger Mann als mutmaßliche weitere Täter festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft hat ihre Auslieferung beantragt. 

Nach dem Leichenfund in Velen war die Polizei schnell von Raubmord ausgegangen. Es fehlten Wertgegenstände, unter anderem ein hochwertiges Auto. 

Vergiftung mit verschiedenen Substanzen

Eine Obduktion nährte zudem den Verdacht eines Tötungsdeliktes: Der Mann starb an einer Vergiftung verschiedener Substanzen, die ihm nach bisherigem Ermittlungsstand verabreicht worden waren, um ihn widerstandsunfähig zu machen und auszurauben. 

Auf die Spur des 50-jährigen Tatverdächtigen war die Polizei gekommen, weil er mit den Autokennzeichen des entwendeten Autos am Fahrzeug unterwegs gewesen war und von der Polizei gestoppt wurde. Weitere Ermittlungen führten zu dem Duo auf Teneriffa.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare