Mönchengaldbach will Rock-Festival unbedingt

+

MöNCHENGLADBACH - Die Stadt Mönchengladbach will alles daran setzen, das Festival "Rock am Ring" vom Nürburgring an den Niederrhein zu holen. Dort könnte das ehemalige britische Militärgelände JHQ als Veranstaltungsort dienen. Die Gespräche zwischen Veranstalter und Stadt laufen.

Lesen Sie mehr zum Thema:

- "Rock am Ring"-Termin 2015 steht, Ort noch nicht

- Kommt Rock-Festival nach Mönchengladbach?

- Nach 2014: Aus für Rock am Ring am Nürburgring

Nach einem Gespräch zwischen Veranstalter Marek Lieberberg und der Stadtspitze am Dienstag sagte Oberbürgermeister Norbert Bude (SPD) laut einer Mitteilung: "Es wäre schön, wenn es am Ende klappen würde. Wir werden mit Hochdruck daran arbeiten." Es solle "alles daran gesetzt werden, das Festival genehmigungsfähig zu machen", hieß es weiter. Das Festival sei ein "tolles Event für Mönchengladbach".

Als Veranstaltungsort wird das ehemalige britische Militärgelände JHQ im Stadtteil Rheindahlen favorisiert. Für die Genehmigung der Veranstaltung müsse neben der konkreten Geländeplanung ein Verkehrs- und Sicherheitkonzept erarbeitet und die Planung naturschutzrechtlich abgesichert werden.

"Rock am Ring" fand am vergangenen Pfingst-Wochenende zum letzten Mal in der Eifel statt, wo das Festival 1985 auch seine Premiere hatte. Etwa 80 000 Besucher feierten vier Tage lang am Nürburgring. Am Sonntag, dem letzten Abend, trat Metallica als Top Act auf. Zu sehen gab es insgesamt mehr als 90 Bands auf drei Bühnen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare