Ferienbeginn: NRW packt die Koffer

DÜSSELDORF - Endlich Ferien. An den Schulen in Nordrhein-Westfalen hat es Zeugnisse gegeben. Und auch das Wetter spielt mit: Sonne satt im ganzen Land.

In Nordrhein-Westfalen können die Koffer gepackt werden. Am Freitag war zum vorerst letzten Mal Schule, jetzt stehen den rund 2,6 Millionen Schülern und 200.000 Lehrern mehr als sechs Wochen unterrichtsfreie Zeit bevor. Für manche Schüler könnte ein schlechtes Zeugnis den Start in die Ferien trüben. Sie und ihre Eltern konnten sich Hilfe bei den Sorgentelefonen der Bezirksregierungen holen. Die meisten sollen auch noch Anfang der nächsten Woche zu erreichen sein.

Am Düsseldorfer Flughafen war es am Freitag schon voller als sonst, wie eine Sprecherin sagte. Allein für den letzten Schultag rechnete der drittgrößte deutsche Airport mit insgesamt 76.500 Fluggästen bei 680 Starts und Landungen. An einem durchschnittlichen Tag zähle der Flughafen 56.900 Passagiere und etwa 590 Flugbewegungen.

Auf den Autobahnen blieb es verglichen mit anderen Freitagen relativ ruhig, wie es bei der Landesleitstelle hieß. Auf der A3 bei Oberhausen gab es am Nachmittag zwar etliche Kilometer stockenden Verkehr, nachdem zwei Lastwagen-Unfälle schon am Vormittag für eine Sperrung der A3 bei Wesel gesorgt hatten. Staus durch eine Reisewelle registrierte die Landesleitstelle aber noch nicht. "Nichts Signifikantes an diesem Freitagnachmittag", sagte ein Sprecher. Das habe selbst für den stauträchtigen Kölner Ring gegolten.

Allerdings könnte das die Ruhe vor dem Sturm gewesen sein: Der Landesbetrieb Straßen.NRW rechnete damit, dass an diesem Samstag auf den Autobahnen in NRW 30 Prozent mehr Autos als an normalen Werktagen unterwegs sein werden. Und der ADAC hatte zum Ferienbeginn im bevölkerungsreichsten Bundesland empfohlen: "Wer kann, sollte für den Start in den Urlaub auf einen Tag unter der Woche ausweichen." Es sei "kein Spaß, jetzt in die Ferien zu fahren".

Auch wer zu Hause bleibt, darf sich weiter über einen Bilderbuchsommer freuen. Der Deutsche Wetterdienst rechnet bis einschließlich Mittwoch mit viel Sonne bei nur einzelnen Quellwolken - und Spitzenwerten von 28 bis 31 Grad. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare