1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Faultier-Baby im Zoo Dortmund: Besucher können das Jungtier abhängen sehen

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Im Zoo Dortmund (NRW) können die Besucher ab sofort ein Faultier-Baby sehen. Es hängt mit seiner Mama im Tamandua-Haus ab.

Dortmund - Der Zoo Dortmund (NRW) hat einen neuen Bewohner, den die Besucher ab sofort begrüßen können. Ein Faultier-Baby lebt nun mit Mutter Hexe und Vater Flori im Tamandua-Haus. Einen Namen hat das junge Faultier, das Ende April auf die Welt kam, noch nicht. Aber keine Eile: In den nächsten Monaten wird der Nachwuchs ohnehin erst einmal auf dem Bauch der Mutter getragen. Dort klammert sich das Jungtier fest.

Faultier-Baby im Zoo Dortmund: Besucher können das Jungtier nun sehen

Im Tamandua-Haus im Zoo Dortmund sind die Besucher der Faultier-Familie durchaus nah. Denn die Tiere können dort über den Köpfen der Besucher klettern und hängen. Außerdem haben die Faultiere dort die Möglichkeit, sich in verschiedenen Innenbereiche zurückzuziehen. Dann können die Besucher durch Scheiben beobachten, wie sie beispielsweise den Gürteltieren oder der Ameisenbärin einen Besuch abstatten.

Mutter und Baby beim Mittagsschlaf: Im Zoo Dortmund können die Besucher nun den Faultier-Nachwuchs sehen.
Mutter und Baby beim Mittagsschlaf: Im Zoo Dortmund können die Besucher nun den Faultier-Nachwuchs sehen. © Marcel Stawinoga

Wie der Zoo Dortmund mitteilt, hatte man sich dazu entschieden, die Faultier-Mutter und ihr Baby für die Geburt und die ersten Lebenswochen in einem Gehege hinter den Kulissen unterzubringen. Den Tieren sollte so etwas Ruhe und Zeit für sich gegeben werden. Im Tamandua-Haus sind Mutter und Kind nun auch wieder mit dem Vater Flori vereint.

Nachwuchs im Zoo Dortmund: Faultier-Baby hängt im Tamandua-Haus ab

Eigentlich bevorzugen Faultiere eine einzelgängerische Lebensweise. Im Zoo lassen sie sich aber auch gut in kleinen Gruppen oder Paaren halten. Im Falle von Hexe und Flori funktioniert das super. Die beiden verstehen sich prächtig.

Für Hexe, die im September 1997 im Zoo Stuttgart zur Welt kam, ist das Faultier-Baby nicht der erste Nachwuchs, sondern bereits das zwölfte Kind. Der Zoo Dortmund berichtet davon, dass die Faultier-Mutter dementsprechend routiniert mit ihrem Kurzen umgeht.

Und während in Dortmund die Faultiere im Zoo abhängen, büxen Rinder im Kreis Unna aus: Die Polizei war im Einsatz, um eine entlaufene Herde wieder zurückzubringen. Die Tiere richteten zuvor allerdings Schaden an.

Auch interessant

Kommentare