Fan-Krawalle am Essener Hauptbahnhof

[UPDATE 16 Uhr] ESSEN - Im Essener Hauptbahnhof haben sich am Freitagabend rund 50 Fans von Fortuna Düsseldorf heftige Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Ein Polizist sei von einem 22 Jahre alten Angreifer bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt worden, berichtete die Bundespolizei am Samstag.

Der Beamte sei mit Verdacht auf eine Kehlkopfquetschung in ein Krankenhaus gebracht worden. Er habe die Klinik aber nach einer Behandlung wieder verlassen können. Die Polizei setzte Pfefferspray, Schlagstöcke und Diensthunde ein.

Zu den Ausschreitungen war es nach der Regionalliga-Partie zwischen Rot-Weiß Essen und Fortuna Düsseldorf II gekommen, als Polizisten einen Düsseldorfer Fan bei der Abreise kontrollieren wollten. Einige Fans hätten versucht den Mann zu befreien. Dabei habe der 22-Jährige den Polizisten von hinten angegriffen und gewürgt.

Nach der Festnahme des 22-Jährigen, kam es erneut zu Attacken auf die Polizei. Fans versuchten, den Mann aus dem Polizeigewahrsam zu befreien. Die Polizisten wehrten sich mit Pfefferspray. Elf Randalierer seien dadurch leicht verletzt worden. Nach knapp einer Stunde habe sich die Lage beruhigt.

Die Bundespolizei hat nach den Krawallen mehrere Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, Körperverletzung und Gefangenenbefreiung eingeleitet. Vier Tatverdächtige seien bereits ermittelt worden. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare