Dank Überwachungs-App

Familie sieht im Urlaub live auf Handy, wie zu Hause eingebrochen wird - und reagiert perfekt

+
Symbolbild

Schock im Urlaub: Eine Familie aus Iserlohn entspannte sich in Marokko, als plötzlich die Überwachungs-App auf dem Handy Alarm schlug. Im Live-Bild zu sehen: wie 2000 km entfernt ein Einbrecher an der Haustür rüttelt.

Iserlohn - Große Aufregung im Sonnenurlaub in Marokko: Bei einer Familie aus Iserlohn im Sauerland meldete sich abends die Überwachungs-App auf dem Smartphone des Sohnes: Alarm zu Hause!

Auf dem kleinen Bildschirm beobachteten sie gemeinsam den Mann, wie er mit der Taschenlampe auf die Überwachungskamera an der Tür des Hauses im Iserlohner Zentrum leuchtet.

Das System der Familie ermöglicht nicht nur eine Kameraüberwachung, sondern auch Kommunikation. Als aus dem Tür-Sprechgerät unvermittelt das "Hallo?..." aus Nordafrika erklang, war der ungebetene Gast völlig perplex, zog überrascht die Taschenlampe weg und lief davon.

Wie schützt man sich vor Einbruch?

Danach verständigte die Familie einen Bekannten, der der Polizei die Haustür öffnete. In der Wohnung selbst waren keine Spuren eines Einbruchs zu sehen. Ohne die App hätte das wohl anders ausgesehen.

Lesen Sie auch:

Vollsperrung auf A1! Lkw-Fahrer im Führerhaus eingeklemmt

Gewalt in der Kreisliga: Fußballer schlägt Schiedsrichter nieder - wegen Gelb

Attacke auf Polizisten: Krisentreffen von Innenminister und OB in Hamm

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare