Ein Autofahrer sah Teile durch die Luft fliegen

Nur noch ein Trümmerhaufen: Imbissbude explodiert

+
Mehr ist nicht von dem Imbisswagen übrig.

Die Stammgäste müssen sich wohl vorerst an anderer Stelle Essen holen: Eine Imbissbude ist explodiert. Ein Autofahrer konnte sich nur um wenige Sekunden retten.  

Dinslaken - Ein Imbisswagen ist am Donnerstagmorgen in Dinslaken durch eine Explosion völlig zerstört worden - nur eineinhalb Stunden bevor der Besitzer ihn normalerweise eröffnet. Durch die Druckwelle und Trümmerteile seien in der Nähe geparkte Autos und angrenzende Gebäude beschädigt worden, teilte die Feuerwehr mit. Menschen wurden aber nicht verletzt.

Nach der Explosion entstand ein Feuer, das schnell gelöscht wurde. Der Inhaber der Bude habe Riesenglück gehabt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Normalerweise öffne der Besitzer gegen 11.00 Uhr den Imbiss in einem Dinslakener Gewerbegebiet. Die Explosion habe sich gegen 09.30 Uhr ereignet. Zu diesem Zeitpunkt war der Besitzer noch nicht da.

Autofahrer entrinnt Explosion knapp

Noch knapper war es für einen Autofahrer, der am Morgen eine Autowaschstraße neben der Bude nutzte. "Der ist 10 Sekunden vor dem Knall losgefahren und hat im Rückspiegel noch die Trümmer fliegen gesehen", sagte der Sprecher. Ursache der Explosion könnten die in der Bude genutzten Gasflaschen sein, sagte der Feuerwehrsprecher. Die Kripo ermittele. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare