Ex-Freundin erstochen: Täter beging Selbstmord

+
Spezialeinsatzkräfte der Polizei am Donnerstag in Gelsenkirchen: Eine 23 Jahre alte Frau war dort vermutlich von ihrem Ex-Freund erstochen worden. Der mutmaßliche Täter ist offenbar tot in Duisburg gefunden worden.

[Update, 16.10 Uhr] GELSENKIRCHEN - Der 22 Jahre alte Mann, der in der vergangenen Woche seine Ex-Freundin in Gelsenkirchen erstochen haben soll, hat sich selbst getötet. Dies habe die Obduktion der Leiche ergeben, die am Sonntag in einer stillgelegten Industrieanlage in Duisburg gefunden worden war, berichtete die Polizei.

Der 22-Jährige soll seine ein Jahr ältere Freundin am vergangenen Donnerstag erstochen haben. Beim Versuch, ihn festzunehmen, war der Mann geflüchtet.

Die Polizei hatte im April nach Ermittlungen wegen häuslicher Gewalt Anzeige erstattet und dem Mann untersagt, die gemeinsame Wohnung wieder zu betreten. Bis zur Bluttat in der vergangenen Woche sei er nicht wieder auffällig geworden, hieß es.

Beim Versuch, ihn festzunehmen, war der Mann geflüchtet. Er hatte mit einem Tretroller nach den Polizisten geworfen und dabei eine Beamtin leicht verletzt. - lnw

Lesen Sie zum Thema auch:

- 23-Jährige in Gelsenkirchen erstochen, Täter flüchtig

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare