Essen aus dem Müll - Prozess eingestellt

AACHEN - Zwei junge Leute, die sich Lebensmittel aus dem Müllcontainer eines Supermarkts geholt haben sollen, werden dafür nicht bestraft. Das Landgericht Aachen stellte den Prozess am Dienstag ein. Der Leiter des Supermarkts hatte gegen die beiden 21 und 28 Jahre alten mutmaßlichen Täter Strafantrag gestellt.

 Sie wurden wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs angeklagt. Die Supermarktkette ließ den Vorwurf des Hausfriedensbruchs im laufenden Prozess aber fallen. Der Diebstahl allein sei zu geringfügig, um das Verfahren fortzusetzen, stellte der Vorsitzende Richter daraufhin am Dienstag fest. Dem stimmten alle Beteiligten zu. Die Angeklagten sollen entsorgte Lebensmittel mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum vom Gelände des Supermarktes mitgenommen haben. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare