Zug erfasst mutmaßliche Kabeldiebe

KÖLN - Zwei mutmaßliche Kabeldiebe sind am Mittwochabend auf der Bahnstrecke zwischen Köln und Düsseldorf von einem Regionalexpress erfasst und verletzt worden.

Die betrunkenen 25 und 48 Jahre alten Männer kamen in ein Krankenhaus, wie die Bundespolizei Köln am Donnerstag mitteilte. Der Zug war mit 140 Stundenkilometer in Richtung Dormagen unterwegs gewesen, als der Lokführer einen Schlag bemerkte. Die Einsatzkräfte fanden die beiden Männer wenig später auf Kölner Stadtgebiet.

Auf einer Strecke von 20 Metern entdeckten die Bundespolizisten offene Kabelschächte, Tatwerkzeuge sowie einen Einkaufswagen, der vermutlich zum Transport der Kabel dienen sollte. Nach Polizeiangaben wurde der 48-Jährige bereits wegen Diebstahls per Haftbefehl gesucht, auch der 25-Jährige ist der Polizei bekannt. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare