Erdbeben in Haltern bringt Erde und Anwohner ins Wanken

Haltern am See - Ein vermutlich durch Bergbau ausgelöstes Beben hat die Menschen im nördlichen Ruhrgebiet am Freitagmorgen überrascht. Laut der Erdbebenstation Bensberg der Uni Köln hatte das Beben die Stärke 3,0 auf der Richterskala.

Es rumpelte kurz nach 07.00 Uhr. Das Zentrum lag im Halterner Stadtteil Lippramsdorf im Kreis Recklinghausen. "Der Auslöser dieses Erdbebens lag nur rund einen Kilometer unter der Erdoberfläche. Das spricht für den Bergbau", sagte Klaus-Günter Hinzen, Leiter der Erdbebenstation Bensberg.

Auslöser könnte ein Kohleabbaufeld der Zeche Auguste Viktoria in Marl gewesen sein. Durch den Bergbau ausgelöste Beben spüren die Bewohner mehrmals im Jahr. Laut einer Augenzeugin war das Beben am Freitag aber eher untypisch. "Die Erde hat gewankt wie auf einem Schiff. Ich dachte zuerst, es liegt an mir und ich werde ohnmächtig", sagte eine Anwohnerin. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare