Kein Jugendstreich

17-Jähriger stürmt Zeltplatz mit Machete und Eisenstange - gleich zweimal

+
Erst mit einer Machete, dann mit einer Eisenstange - 17-jähriger Enser stürmt in der Nacht gleich zweimal maskiert den Zeltplatz von seinen Mitschülern 

Ense - Mit einer Machete stürmte ein 17-jähriger Enser den Zeltplatz von zwei Abschlussklassen. Nach dem ihm die Machete aus der Hand genommen wurde, kehrt er mit einer Eisenstange zurück. Wollte er seine Mitschüler erschrecken? Schließlich besucht er die gleiche Schule.  

Was sich ein 17-jähriger Enser dabei genau gedacht hat kann zurzeit nur vermutet werden. Wenn es ein Scherz werden sollte, dann war es zweifellos ein schlechter, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Zwei Abschlussklassen einer Schule in Ense zelteten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf dem Sport- und Schützengelände in Niederense an der Straße Heuerwerth

Tatverdächtiger besucht die gleiche Schule

Gegen zirka 1 Uhr erschien dann, nach bisherigen Zeugenangaben, der 17-jährige Tatverdächtige, der ebenfalls die gleiche Schule besucht, maskiert mit einer Sturmhaube auf dem Kopf und einer Machete in der Hand. Nach dem Zeugen ihm die Machete abgenommen hatten erschien er erneut, jetzt mit einer Eisenstange und einer Kette. Auch diese Gegenstände wurden dem Jugendlichen von den Zeugen abgenommen. 

Anzeige wegen Bedrohung

Anschließend entfernte er sich in Richtung Ense-Höingen. Was vielleicht als schlechter Scherz gemeint war, brachte ihm ein Gespräch der Polizei mit der Mutter und eine Anzeige wegen Bedrohung ein.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare