Englischer Hengst schnellster beim Galopp-Klassiker in Köln

KÖLN - Der englische Hengst Caspar Netscher hat am Montag auf der Galopprennbahn in Köln den ersten Turf-Klassiker des Jahres gewonnen.

Caspar Netscher war im mit 153 000 Euro dotierten Mehl-Mülhens-Rennen nach 1600 Meter das stärkste Pferd und verwies Amarillo unter Andrasch Starke auf Rang zwei. Dritter wurde mit Red Duke (Jamie Spencer) das zweite englische Pferd im Neunerfeld des Rennens. Der Favorit Tai Chi, amtierender Winterfavorit des deutschen Turfs, wurde nur Sechster.

Caspar Netscher sorgte für den dritten englischen Sieg in Kölns Klassiker in Folge, in den beiden letzten Jahren hatten Frozen Fire und Excelebration in der Domstadt gewonnen. "Er hat heute gezeigt was in ihm steckt", sagte Trainer Alan McCabe nach dem Rennen. Besitzer Charles Wentworth, der das Pferd von seiner Frau zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte, kassierte für den Sieg 100 000 Euro. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare