Jahreszeit bleibt launenhaft

Endlich Ohne-Jacke-Wetter - am Wochenende kühler

+

NRW - Es gibt ihn noch, den Frühling. 24 Grad und mehr wurden am Dienstag gemessen. Doch Vorsicht. Die Jahreszeit bleibt launenhaft: Am Wochenende wird es wieder kälter.

Endlich Ohne-Jacke-Wetter in NRW: Bei Temperaturen deutlich über 20 Grad wagten sich am Montag von Aachen bis Bielefeld viele Menschen nur mit Hemd und Pulli oder im lockeren Jackett vor die Tür. Den Temperaturrekord stellte mit 24 Grad bis zum Mittag Bad Lippspringe auf. Im Laufe des Tages sollten dort sogar 25 Grad erreicht werden, sagte ein Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes in Essen.

In den Gartencentern belebe sich nach dem endlosen Winter endlich das Geschäft, sagte der Chef des Landesverbandes Gartenbau Rheinland, Günter Bayer. "Aber die Türen wurden uns nicht eingerannt." Für frühe Pflanzen wie Stiefmütterchen sei es einfach schon zu spät und die reinen Sommerpflanzen kaufe noch kaum jemand. Schließlich sei es in der Nacht teils noch empfindlich kalt.

Frühe Sommergefühle wurden am Montag im Westen durch eine Kaltfront von den Niederlanden auch schon wieder gebremst. Sie sollte laut Wetterdienst am Abend und in der Nacht für schauerartigen Niederschlag sorgen und auch am Dienstagvormittag noch Wolken und einige Schauer bringen. Die Temperaturen werden am Dienstag auf höchstens 21 Grad klettern. Zum Wochenende müssen sich die Rheinländer und Westfalen sogar auf einen kleinen Temperatursturz auf 14 bis 15 Grad vorbereiten. "Das ist nicht Winter, aber eben auch nicht mehr das Gefühl von über 20 Grad", sagte die Sprecherin.

Und in der Eifel gehen die Sommeruhren sowieso langsamer. Dort warten die Schafe jedenfalls weiter auf ihre Freiluftsaison. Trotz des Hauchs von Frühling dürfen 500 Schafe noch nicht raus. Die Tiere von Peter Hilberath stehen wahrscheinlich die nächsten zwei Wochen im Stall und bekommen Winterfutter. "Vor ein paar Tagen lag ja noch Schnee und da gab es noch blanken Frost", sagte der Schäfer. Das Grün muss richtig austreiben, damit die Schafe im Nationalpark Eifel Futter finden. Dazu müsste es mal richtig regnen, wünscht sich der Schäfer. Die Freiluftsaison beginnt für die Schafe normalerweise Anfang April. In diesem Jahr wird es wohl einen Monat später sein. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare