Einkaufen mit fremden Kreditkarten - Fälscher in U-Haft

+
Alles, was ein Fälscher so braucht: Ein Polizist zeigt einige Utensilien aus einer Fälscherwerkstatt.

DÜSSELDORF - Die Polizei hat eine Betrügerbande ausgehoben, die mit erschwindelten Kreditkarten auf Einkaufstour gegangen sein soll. Die drei Männer und eine Frau hätten Personalausweise, EC-Karten und Kontoauszüge gestohlen und mit diesen Daten Kreditkarten beantragt, berichtete gestern die Polizei.

Die auf die Namen der Opfer ausgestellten Karten hätten sie sich an große Mehrfamilienhäuser in Düsseldorf schicken lassen, in denen Wohnungen leer standen. An die zu den Wohnungen gehörenden Briefkästen montierten sie neue Namensschilder und neue Schlösser. Die Sicherheitsmaßnahmen der Kreditkartengesellschaften hebelte die Bande mit gefälschten Identitäts-Formularen aus. Mit den Kreditkarten kaufte das Quartett monatelang in Düsseldorfer Geschäften ein. Bei den Einkäufen wiesen sie sich mit gefälschten Ausweisen aus. Abgebucht wurde das Geld von den Konten der bestohlenen Opfer. Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei mindestens 50 000 Euro. Bisher seien aber erst die Fälle von zwei der sechs geschädigten Banken ausgewertet.

Auf die Spur kam die Polizei der Bande, als sie über das Internet große Elektrogeräte bestellte und sich in eine eigene Wohnung liefern ließ. Dort nahmen die Fahnder zwei 39 und 55 Jahre alte Männer und eine 37-Jährige Frau fest. Ein 61-Jähriger stellte sich später selbst. ´- dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare