Zwei Tote und sieben Verletzte bei Kleinbus-Unfall

HALLE - Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Kleinbus und einem Lastwagen unweit der westfälischen Stadt Halle sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Weitere sieben Menschen wurden bei dem Unfall am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 68 verletzt - einige schwerst, wie die Polizei Gütersloh mitteilte.

Der Kleinbus einer heilpädagogischen Werkstätte, der mit insgesamt acht Personen im Alter zwischen 22 und 56 Jahren besetzt war, fuhr in Richtung Osnabrück. Nach Angaben der Polizei geriet der Fahrer aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und stieß frontal mit einem Laster zusammen.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden beide Fahrzeuge auf einen angrenzenden Grünstreifen geschleudert. Die Rettungskräfte befreiten mehrere eingeklemmte Insassen aus dem Kleinbus. Ein Mann starb noch an der Unfallstelle, ein weiterer Insasse im Krankenhaus. Die Verletzten wurden in Kliniken in Osnabrück, Bielefeld und Halle gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare