Keine Verletzten auf der A 44

Bus ausgebrannt: Fahrerin reagiert schnell und richtig

+

JÜLICH - Bei einer Klassenfahrt ist ein Bus aus Duisburg auf der A 44 bei Jülich ausgebrannt. Die Busfahrerin hatte nach Angaben von Polizei und Feuerwehr schnell reagiert und war rechts rangefahren.

Alle 29 Schüler im Alter von 14 Jahren, die fünf Begleiter und die Fahrerin hätten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Als wenige Minuten später die Feuerwehr kam, habe der Bus schon komplett gebrannt.

Die Autobahn war zwischen Jülich West und Aldenhoven eine Stunde lang gesperrt. Das Busunternehmen schickte einen Ersatzbus. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare