Duisburg baut Zeltstadt für Asylbewerber 

DUISBURG - Angesichts steigender Asylbewerberzahlen in Deutschland greift Duisburg zu einer Notmaßnahme und baut eine Zeltstadt.

Dort sollen Asylbewerber, die der Stadt zugewiesen werden, bis zum Wintereinbruch vorübergehend untergebracht werden. Bereits in den 90er Jahren hatten Kommunen aufgrund des hohen Andrangs außergewöhnliche Orte für ein Obdach ausgesucht.

Düsseldorf brachte beispielsweise Flüchtlinge auf einem Hotelschiff unter. Dieses Jahr erwartet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 170 000 Asylbewerber. Auf NRW entfallen 37 000. Für die Erst- und Zwischenunterbringung hat NRW seit 2012 die Kapazitäten um 2000 Plätze erweitert und stockt weiter auf.

dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare