Konzern Metro beendet China-Abenteuer von Media Saturn

DÜSSELDORF - Der Handelsriese Metro bläst bei seiner Elektroniktochter Media-Saturn zum Rückzug aus China.

Metro habe nach einer zweijährigen Testphase entschieden, die Geschäftstätigkeit von Media-Saturn in China nicht fortzuführen, teilte die Metro AG am Mittwoch in Düsseldorf mit. Mit dem Partner von Media-Saturn China, dem chinesischen Elektronikhersteller Foxconn, werde nun das weitere Vorgehen besprochen. Europas größter Elektronikhändler Media-Saturn hatte zwei Jahre lang den chinesischen Markt getestet. Im Raum Shanghai gibt es bislang sieben Läden von Media Markt. Die Metro AG will in China in ihre Großhandelsaktivitäten weiter investieren.

Deutschlands größter Handelskonzern Metro hat im Weihnachtsgeschäft trotz aggressiver Preise nur ein kleines Umsatzplus erzielt. Die Erlöse des Düsseldorfer Konzerns nahmen im wichtigen vierten Quartal 2012 um 0,5 Prozent auf 19,4 Milliarden Euro zu, wie die Metro am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Vor allem die Elektronikketten Media Markt und Saturn legten zu. Sie steigerten ihren Quartalsumsatz um 1,3 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro. Dagegen schrumpfte der Umsatz der Warenhaustochter Kaufhof um 2,9 Prozent auf eine Milliarde Euro. Unter warmen Wetter hatte zum Quartalsbeginn die Nachfrage nach Bekleidung gelitten. Die Metro-Großhandelsmärkte und der Lebensmittelhändler Real erzielten leichte Umsatzzuwächse. -dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare