Landtagspräsidentin für Offenlegung von Nebeneinkünften

DÜSSELDORF - Nebeneinkünfte nordrhein-westfälischer Abgeordneter sollten nach Auffassung von Landtagspräsidentin Carina Gödecke (SPD) offengelegt werden.

Mindestens die Transparenzregeln der Bundestagsabgeordneten sollten auch für den Landtag gelten, sagte sie am Dienstag in Düsseldorf. Bundestagsabgeordnete müssen ihre Einkünfte für jede einzelne Tätigkeit in drei Stufen angeben, sofern sie mehr als 1000 Euro im Monat oder 10.000 Euro im Jahr betragen. Die Angaben sind öffentlich zugänglich. NRW-Abgeordnete müssen nur jährliche Nebeneinkünfte über 12.000 Euro melden - allerdings nur der Präsidentin. -dpa/lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa/lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare