Drogenkuriere schlucken 1,3 Kilogramm Kokain

+
Symbolbild

KÖLN - Ein Mann und eine Frau aus der Karibik sind am Kölner Hauptbahnhof mit insgesamt 1,3 Kilogramm Kokain im Körper in eine Zollstreife geraten. Die beiden hatten sogenannte Bodypacks geschluckt, in denen sich das Rauschmittel befand.

Die Frau hatte fast ein Kilo Kokain im Körper, ihr Begleiter 320 Gramm, teilte das Hauptzollamt mit. Die Menge sei für die Kuriere lebensgefährlich gewesen, berichtete das Zollamt am Dienstag.

Die beiden waren mit dem Zug aus den Niederlanden gekommen und routinemäßig vom Zoll untersucht worden. Der Verkaufswert des Kokains liegt bei 100 000 Euro. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare