Fünf Wohnungen durchsucht

Schlag gegen Drogenszene im Sauerland: Polizei stellt Rauschgift im Wert von 60.000 Euro sicher

+
Diese Drogen stellte die Polizei am Dienstag sichern (für Vollbild oben rechts klicken).

Ermittlungserfolg für die Polizei: Beamten ist ein Schlag gegen den Drogenhandel im Sauerland gelungen. Bei Wohnungsdurchsuchungen in Bestwig und Brilon wurden rund neun Kilogramm Rauschgift sichergestellt

Brilon/Bestwig - Dem jetzigen Zugriff gingen nach Polizeiangaben "intensive Ermittlungen" voraus. Am frühen Dienstagmorgen durchsuchten die Ermittler schließlich vier Wohnungen in Bestwig und eine Wohnung in Brilon. Unterstützung bekamen sie dabei durch zwei Drogenspürhunde.

Insgesamt wurden bei den Durchsuchungen laut Polizei etwa neun Kilogramm Drogen sichergestellt. "Hierbei handelt es sich um Marihuana, Amphetamin, Ecstasytabletten, MDMA und Haschisch. Die sichergestellten Betäubungsmittel belaufen sich auf einen Straßenverkaufswert von rund 60.000 Euro", teilt die Polizei mit. Darüber hinaus fanden die Ermittler diverse Verkaufsutensilien.

Den fünf Beschuldigten wird gewerbsmäßiger Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen. Ein 22-jähriger Briloner wurde festgenommen und sitzt nun in Haft. Die anderen Beschuldigten im Alter von 22 bis 28 Jahren aus Beswtig wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. 

Gibt's doch gar nicht: Bielefelder bringt sich selbst in die Bredouille

Polizei erwischt Schmugglerpärchen mit 2787 Joints auf der Autobahn

Drogen im Wert von 38.000 Euro hinter dem Beifahrersitz versteckt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare