Sperre der Kölner Galopprennbahn aufgehoben

KÖLN - Nach drei Monaten Sperre wegen der Pferdeseuche infektiöse Anämie ist die Galopprennbahn Köln am Freitag wieder freigegeben worden.

Das teilten der Galopper-Dachverband und der Kölner Rennverein mit. Nachdem alle dort stationierten Pferde negativ auf die Pferdeseuche getestet wurden, wurden die Anfang Oktober verhängten Quarantänemaßnahmen aufgehoben. Die in Köln trainierten Pferde können damit von sofort an wieder an Rennveranstaltungen im In- und Ausland teilnehmen.

Im Oktober hatte sich ein Kölner Rennpferd mit der Seuche infiziert und war eingeschläfert worden. Insgesamt drei Bluttests bei allen Kölner Pferden führten zu keinem weiteren Positiv-Befund.

Wegen der Sperre war die Karriere der Weltklassestute Danedream zu Ende gegangen. Für sie entfielen die Titelverteidigung 2012 im Prix de l'Arc de Triomphe in Paris und ein Start im Japan Cup. Die Stute wird nun in Japan in die Zucht wechseln. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare