Drei Jahre nach schwerem Archiv-Einsturz: Neunanfang in Köln

+
Neustart in Handarbeit: Eine Restauratorin mit einem Schriftstück im Historischen Archiv der Stadt Köln.

KÖLN - Fast drei Jahre nach dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs sind die ersten verschütteten Original-Dokumente wieder nutzbar: Seit Dienstag können Interessierte im neu eröffneten Lesesaal des Restaurierungszentrums mit den historischen Schriften und Fotos arbeiten.

„Es ist ein Anfang“, sagte der Kölner Kulturdezernent Georg Quander. Zu sehen sind unter anderem mehr als 600 Urkunden aus dem Mittelalter. Insgesamt müssen die Fachleute in mühevoller Kleinarbeit knapp 60 000 beschädigte Urkunden restaurieren und digitalisieren; die Arbeit wird voraussichtlich 30 Jahre dauern.

Das Historische Archiv war am 3. März 2009 eingestürzt. Die Ursache steht noch nicht fest, ein Zusammenhang mit einer benachbarten U-Bahn-Baustelle gilt als wahrscheinlich. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare