Am Drachenfels

Feuerwehr rettet Schüler und Lehrer aus Steilhang

+

KÖNIGSWINTER - Die Feuerwehr hat am Dienstag in Königswinter sechs Schüler und zwei Lehrer aus dem Steilhang unterhalb des Drachenfelses gerettet. Gegen 13 Uhr sei ein Notruf eingegangen, dass sich Kinder im Steilhang aufhielten, sagte Feuerwehrsprecher Mark Neukirchen.

Auf dem Aussichtsplateau der Burgruine trafen die Feuerwehrleute Schüler einer sechsten Klasse aus Wesseling und einige Lehrer an. Unterhalb der Plattform saßen sechs Kinder und zwei Lehrer im Steilhang fest.

"Sie konnten nicht mehr vor und zurück", sagte Neukirchen. Mit Seilen und Gurten wurden Kinder und Lehrer aus dem Hang gezogen. Verletzt wurde niemand.

Die Klasse hatte sich in Gruppen aufgeteilt und war auf verschiedenen Wegen zum Drachenfels unterwegs gewesen. Offenbar hatte die betroffene Gruppe versucht, die Burgruine über den Weinberg in Rhöndorf und dann auf direktem Weg über den Steilhang zu erreichen.

Der Drachenfels bei Königswinter.

Bis vor wenigen Wochen war der Weinberg noch wegen Steinschlaggefahr gesperrt. Derzeit wird ein Sicherungszaun gebaut. An Hinweisen und Warntafeln fehle es dort nicht, sagte Neukirchen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare