"Fundstück" von der B236

Dortmunder Polizei findet für Fund-Teddy ein Zuhause

+
Diesen Teddy retteten Beamte auf der B 236.

DORTMUND - Mitte Januar 2015 haben Dortmunder Polizisten auf der Bundesstraße 236 einen Teddybären "gerettet". Unter großer medialer Beachtung suchten sie damals den Besitzer des ungewöhnlichen Fundstücks - leider vergeblich. Doch ein neues Zuhause wurde dennoch gefunden.

In einer weiteren Mitteilung vermeldete die Polizei am Dienstag, dass sich "der Besitzer des geretteten Fellknäuls leider nicht bei uns gemeldet" habe. Man habe aber viele Zuschriften "von Menschen erhalten, die den Teddy adoptieren wollten". Und weiter: "Wir bedanken uns ganz herzlich für alle Zusendungen!"

Hier klicken für ersten Artikel vom Januar

Entschieden haben sich Beamten schließlich für das Projekt "Bär und Zwiebel" aus Bochum. Unter der Überschrift "Lernen mit Bär und Zwiebel" werden dort kleine lehrreiche Geschichten für Kinder erzählt und unter anderem als App für das Handy oder Tablet bereitgestellt. Der Bär werde mit seiner spannenden Vorgeschichte als Maskottchen engagiert und diene bei Besuchen in Kindergärten und Schulen als pelziger Begleiter.

Schlusswort der Polizei zu diesem Thema: "Wir wünschen unserer pelzigen Gestalt viel Erfolg und alles Gute!" - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare