1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Verpuffung in Wohnhaus: Frau (19) ist tot - sechs Katzen verbrannt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Nach einer Verpuffung in einem Wohnhaus in Dortmund (NRW) ist eine junge Frau gestorben. Für sechs Katzen kam jede Hilfe zu spät.

Update vom 23. Mai, 16.13 Uhr: Es gibt neun Informationen zur Ursache des tödlichen Brandes in Dortmund. Nach aktuellem Ermittlungsstand ist wahrscheinlich ein Defekt in einem elektronischen Gerät die Ursache für das Feuer, wie die Polizei Dortmund mitteilt. Im Laufe der Woche wird ein Sachverständiger in die laufenden Untersuchungen mit einbezogen.

StadtDortmund
Fläche280,7 km²
Bevölkerung587.010 (2019)

Update vom 23. Mai, 11.57 Uhr: Die bei einer Verpuffung im Dortmunder Stadtteil Wickede lebensgefährlich verletzte Frau ist tot. Das bestätigte die Polizei. Die 19-Jährige erlag in einer Klinik ihren Brandverletzungen. Rettungskräfte hatten die junge Frau am Freitag (20. Mai) am Brandort schwer verletzt gefunden. Ihre Mutter hatte nur leichte Verletzungen. Im Feuer verendete auch sechs Katzen. Die Ermittlungen zu dem Feuer dauern an.

[Erstmeldung vom 21. Mai] Dortmund (NRW) - Eine Verpuffung in einem Mehrfamilienhaus hat am Freitagabend für einen großen Feuerwehreinsatz in Dortmund in Nordrhein-Westfalen gesorgt. Eine junge Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Sechs Katzen konnten die Einsatzkräfte nicht mehr retten.

Dortmund/NRW: Verpuffung in Wohnhaus - junge Frau in Lebensgefahr

Der Alarm ging nach Feuerwehrangaben am Freitag gegen 20.45 Uhr ein. Anrufer meldeten eine Verpuffung in einem Mehrfamilienhaus im Dortmunder Stadtteil Wickede, zudem war von vermissten Kindern in der betroffenen Wohnung die Rede. Kurz darauf erreichte die Leitstelle ein weiterer Notruf, in dem von einem Wohnungsbrand in dem Haus berichtet wurde.

Die Feuerwehr Dortmund rückte unmittelbar mit einem großen Aufgebot zur Einsatzstelle aus. Schon auf der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Erdgeschoss des Wohnhauses erkennen. Vor der Tür fanden die Feuerwehrleute eine junge, bewusstlose Frau. Die 19-Jährige hatte demnach am ganzen Körper Verbrennungen erlitten.

In Dortmund (NRW) gab es eine Verpuffung in einem Mehrfamilienhaus. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.
Durch die zersplitterten Fenster des Hauses in Dortmund (NRW) ist das Ausmaß der Zerstörung durch die Verpuffung zu erahnen. © Markus Wüllner/news4 Video-Line

Die lebensgefährlich verletzte Frau wurde mit einem Rettungswagen mit Notarzt in eine Spezialklinik für Brandverletzungen gebracht. Ihre Mutter, die sich beim Eintreffen der Feuerwehr in ihrer Nähe aufgehalten hatte, brachte der Rettungsdienst für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus.

Dortmund/NRW: Feuerwehr findet sechs verbrannte Katzen in Brandwohnung

An der Einsatzstelle in Dortmund-Wickede bestand die schreckliche Vermutung dass sich noch zwei Kinder in der Wohnung befinden könnten. Daher ging die Feuerwehr mit fünf Trupps unter Atemschutz in das Gebäude, um nach den Kindern zu suchen. Kurz darauf folgte die Entwarnung: Es handelte sich offenbar um eine Fehlinformation.

„Mit viel Glück verletzten sich zwei Männer (39 und 20 Jahre), die sich ebenfalls in der Wohnung aufgehalten hatten, nicht“, teilte die Polizei am Sonntag mit. Einen tragischen Fund machten die Einsatzkräfte aber dennoch: In der Wohnung fanden sie sechs verbrannte Katzen.

Der Großteil der weiteren Bewohner des Mehrfamilienhauses hatte das Gebäude bereits verlassen. Lediglich in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss befanden sich laut Feuerwehr noch drei Personen, die von Einsatzkräften betreut wurden. Ein Notfallseelsorger war in Dortmund-Wickede im Einsatz, um sich um die betroffenen Personen zu kümmern. Zur Ursache des Unglücks liegen noch keine Informationen vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bei einem Brand in Dortmund kam die Feuerwehr zuletzt gerade noch rechtzeitig: Die Einsatzkräfte retteten eine bewusstlose Frau und eine Katze aus der brennenden Wohnung.

Auch interessant

Kommentare