Städtetag und Land einig über Finanzierung von Inklusion

+

DORTMUND - Der Städtetag NRW und die Landesregierung haben sich nach langen Verhandlungen offenbar in wesentlichen Punkten über die Finanzierung der Inklusionskosten geeinigt. Das teilte die Stadt Dortmund am Dienstag mit.

Voraussetzung für das Inkrafttreten der Vereinbarung sei aber die Zustimmung der beiden anderen kommunalen Spitzenverbände. Der Vorstand des Städtetages NRW hat nach Angaben der Stadt Dortmund die Vereinbarung mit dem Land einstimmig gebilligt. Behinderte Kinder haben in NRW ab dem Schuljahr 2014/15 schrittweise ein Recht auf Unterricht in Regelschulen. Die Verbände und das Land verhandeln seit langem erbittert um die Übernahme der Kosten. Der Städte- und Gemeindebund sowie Landkreistag wollen ihre Forderungen an das Land vor Gericht durchsetzen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare