Mann aus Lüdenscheid (19) wird bei Kontrolle pampig

GTI-Fahrer aus MK jagt mit Tempo 100 im Slalom über Dortmunder Wall -Polizei hinterher

Raser auf Innenstadt-Ring in Dortmund: Slalom bei Tempo 100 - Polizei jagt hinterher
+
Raser auf Innenstadt-Ring in Dortmund: Slalom bei Tempo 100 - Polizei jagt hinterher (Symbolfoto)

Ein GTI-Fahrer (19) aus Lüdenscheid kachelte mit Tempo 100 im Slalom über den Dortmunder Innenstadt-Ring und überholte unter anderem einen Krankenwagen. Als die Polizei den Raser  nach einer Verfolgungsjagd stoppte, wurde er auch noch pampig.

  • Die Polizei stoppte in der Innenstadt von Dortmund einen Raser.
  • Der Mann aus Lüdenscheid (19) hatte in seinem Golf GTI auf dem Wall-Ring u.a. einen Krankenwagen überholt.
  • Der Raser hatte keinen gültigen Führerschein.

Dortmund/Lüdenscheid - Ohne gültigen Führerschein und deutlich zu schnell war ein 19-jähriger Autofahrer aus Lüdenscheid am Mittwoch (29. Januar) in der Innenstadt von Dortmund unterwegs.

Mit seinem Golf GTI überholte er nach Angaben der Polizei Dortmund auf dem Wall in der Innenstadt einen Rettungswagen und viele andere Autos. Polizisten stoppten den Raser.

Dortmund: Raser mit Tempo 100 auf dem Wall

Zuvor war der Raser dem Team eines Rettungswagens und weiteren Autofahrern aufgefallen. Sie beobachteten, wie der GTI immer wieder und schnell die Spur wechselte und bei hohem Tempo Slalom fuhr. Sie riefen gegen 23.30 Uhr die Polizei.

Der 19-Jährige beschleunigte den Golf GTI immer wieder mit laut aufheulendem Motor. Er war mit mehr als 100 km/h unterwegs und kam auf dem Schwanenwall auch einem Streifenwagen entgegen.

Dortmund: Raser im Slalom an Autos vorbei

Polizisten nahmen die Verfolgung des Mannes aus Lüdenscheid auf. Auf dem Königswall in der Nähe des Dortmunder Hauptbahnhofsund des DFB-Museums endete dann seine rasante Fahrt.

Gegenüber der Polizei zeigte der 19-Jährige null Verständnis für die Kontrolle und wurde pampig. 

Dortmund: Ermittlung wegen illegalen Rennens

Den Golf GTI sowie den im Kosovo ausgestellten und in Deutschland nicht gültigen Führerschein stellten die Polizisten sicher. Da sich der junge Fahrer seit mehr als sechs Monaten in Deutschland aufhält, hätte er seinen Führerschein umschreiben lassen müssen.

Wie der 19-Jährige seine Rückfahrt ins 35 Kilometer entfernte Lüdenscheid organisierte, ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf einillegales Kraftfahrzeugrennen und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Wall-Ring in Dortmund: Immer wieder Raser

Immer wieder kommt es auf dem Wall-Ring rund um die Dortmunder Innenstadt zu Polizei-Einsätzen wegen illegaler Autorennen. Zwei Raser in 370- bzw. 270-PS-Boliden wurden an einer Ampel überrascht.

Entschärfer des Landeskriminalamtes sind am Mittwoch (29. Januar)nach Dortmund alarmiert worden. Der Grund: Auf einem Dachboden war eine Handgranate entdeckt worden.

Als "lebensgefährliche Straftat" wird ein nächtlicher Vorfall aus Schwerte bei Dortmund eingeordnet, wo in der Nacht Klebeband über die Fahrbahn gespannt worden war.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare