Motorrad und Sperrmüll brennen 

Feuer an Wohnhaus: Bewohner retten sich auf Garagendach

+

Am Dienstagnachmittag musste die Feuerwehr in Dortmund zu einem Brand an einem Mehrfamilienhaus ausrücken. Zwei Bewohner retteten sich vor den Flammen auf ein Garagendach. 

Dortmund - Wie die Feuerwehr mitteilte, waren ein Motorrad und Sperrmüll vor dem Haus in Brand geraten. Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar. 

Zwei Bewohner hatten sich auf ein Garagendach retten können. Ihr Fluchtweg war zuvor durch den starken Brand und dichten Rauch versperrt worden. 

"Sofort wurden die beiden Bewohner von dem Garagendach mit tragbaren Leitern gerettet und zur weiteren Versorgung an den Rettungsdienst übergeben", so die Feuerwehr. Ein Notarzt übernahm die Versorgung. Eine Person musste aufgrund der Rauchgasinhaltation in ein Dortmunder Krankenhaus gebracht werden.

Parallel wurde das gesamte Gebäude kontrolliert und das Feuer gelöscht. Glücklicherweise befanden sich keine weiteren Personen in dem verrauchten Gebäude. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu lüften, setze die Feuerwehr eine Hochleistungslüfter ein. -eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare