Falschgeld geprüft, Kinderpornos gefunden

+
Symbolbild

Dortmund - Ein "falscher Fünfziger" hat die Polizei in Dortmund auf die Spur eines Mannes gebracht, der neben Falschgeld auch einen Hang zu kinderpornografischen Videos besitzt.

Auf dem tragbaren Telefon des 25-Jährigen fanden die Ermittler die gespeicherten Filme. Der Mann hatte zuvor in einer Bank versucht, einen größeren Geldbetrag ins Ausland zu überweisen. Dabei gab er einem Bankangestellten auch den gefälschten Fünfziger, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Weil er verdächtigt wird, Blüten zu verbreiten, nahmen ihn die Beamten bereits am Donnerstag fest. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare