Keine Streiks bei der Eurobahn am Donnerstag

[UPDATE 10.29 Uhr] WESTFALEN - Entgegen den ersten Ankündigungen wurde bei der Eurobahn heute nicht gestreikt. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte die Keolis Deutschland GmbH & Co. KG, die Betreiberin der Eurobahn, von den heutigen Streiks ausgenommen.

Keolis hatte Mittwochabend angekündigt, in Verhandlungen mit der GDL einzutreten. „Das ist ein Dammbruch“, so der GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky: „Wir begrüßen die Einsicht des Arbeitgebers. Damit hat er Verantwortung sowohl gegenüber seinen Lokomotivführern als auch gegenüber den Fahrgästen bewiesen.“

Mit der Rücknahme der Streikaufrufe bei der Eurobahn war damit ein großer Teil der Streikbelastung aus NRW herausgefallen.

Am Donnerstagmorgen seien lediglich einige Lokführer bei der Prignitzer Bahn im Raum Essen im Ausstand gewesen. Im Verlauf des Tages würden die Streiks aber auch in NRW noch zunehmen.

Über Veränderungen halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare