Unfassbare Szene in Hagen

Dognapping: Mann zieht Hund in seinen Minivan - Besitzerin reagiert blitzschnell

Unfassbare Szenen auf offener Straße in Hagen: Ein Mann versucht, einen Hund in seinen schwarzen Minivan zu ziehen. Er tritt Hund und Besitzerin.
+
Unfassbare Szenen auf offener Straße in Hagen: Ein Mann versucht, einen Hund in seinen schwarzen Minivan zu ziehen. Er tritt Hund und Besitzerin.

Alptraum auf offener Straße: Eine Frau geht mit ihrem Hund spazieren. Plötzlich stoppt ein schwarzer Minivan neben ihr. Ein Mann packt den Hund und zieht ihn ins Auto. Dann wird er gewalttätig.

Hagen - Dognapping in Hagen: Eine Frau geht mit ihrem Hund in Hohenlimburg spazieren. Plötzlich stoppt ein schwarzer Minivan mit Duisburger Kennzeichen neben ihr. Ein Mann packt ihren Hund und versucht, ihn ins Auto zu ziehen.

StadtHagen
Einwohnerca. 189.000 (Stand 2019)
Bekannt fürNena, Brandt-Zwieback, Extrabreit

Dognapping in Hagen-Hohenlimburg: Mann versucht, Hund in Minivan aus Duisburg zu ziehen

Die Hagenerin ging am späten Dienstagabend (23. Februar) in der Steltenbergstraße in Hagen-Hohenlimburg mit ihrem Hund, einem Mischlingsrüden, spazieren, als ein Auto neben ihr stoppte. Zunächst ging die Hagenerin davon aus, dass die Insassen sie nach dem Weg fragen wollen.

Doch dann stieg der Beifahrer aus und ergriff das Halsband des Hundes und versuchte ihn der Frau zu entreißen. Aber die ließ die Leine ihres Hundes nicht los, woraufhin der Unbekannte zuerst ihrem Hund in den Bauch und anschließend der Frau selbst gegen den Oberschenkel trat.

Hunderaub in Hagen (NRW): Täter flüchten Richtung Autobahn

Als ein anderer Spaziergänger sich der Szene näherte, ergriffen die Täter in ihrem Fahrzeug die Flucht in Richtung Autobahn. Die Frau blieb bei dem Angriff unverletzt, ihr Hund verletzte sich leicht. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen schwarzen Minivan, mit getönten Scheiben, einem Aufkleber im Bereich der hinteren Beifahrerseite und Duisburger Städtekennung.

Den Beifahrer beschrieb die Frau aus Hagen wie folgt: männlich, ca. 170 bis 175 cm groß, schlanke Statur, trug einen medizinischen Mund-Nase-Schutz, eine dunkle Basecap und war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover, einer schwarzen Hose und weißen Turnschuhen.

Die Kriminalpolizei übernimmt nun die weiteren Ermittlungen und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Täterhinweise geben können, sich unter der Rufnummer 02331/986 2066 zu melden.

Dognapping und der illegale Handel mit Hundewelpen sind in Corona-Zeiten keine Seltenheit. In Iserlohn wurden Welpen aus einer verdreckten Wohnung gerettet. In Hamm ein 21-Jähriger versucht, sich auf illegale Weise einen weißen Schäferhund zu sichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion