"Scheuen Sie sich nicht, die Kollegen anzusprechen"

Tipps der anderen Art: Diese Ratschläge hat die Polizei für Pokémon Go-Spieler

Dortmund - Am Wochenende treffen sich voraussichtlich Tausende Pokémon-Jäger in Dortmund. Die Polizei hat Tipps für die Monster-Jäger:

Sie sind gelb und blau und rot und grau. Sie tauchen plötzlich auf. Mitten auf der Wiese, auf einem Baum oder auch auf einer Bank. Und sie sind beliebte Jagd-Objekte. Am Samstag und am Sonntag gehen Pokémon-Jäger in Dortmund gesammelt auf die Suche nach den kleinen virtuellen Wesen. Die "Pokémon GO Safari Zone" wird voraussichtlich Tausende Fans in unsere Stadt locken.

"Bei all dem Abenteuer und Spaß, den dieses Spiel mitbringt, darf die Polizei die Sicherheit der Spielerinnen und Spieler, aber auch von anderen Verkehrsteilnehmern nicht außer Acht lassen", heißt es dazu von der Polizei-Pressestelle. Darum gilt: So fesselnd die Suche nach den bunten Freunden sein mag - Spieler dürften keinesfalls vergessen: "Sie bewegen sich bei dieser virtuellen Suche im realen Raum! Und in diesem ist Aufmerksamkeit gefragt."

Die Polizei Dortmund macht auf die Risiken rund um das digitale Spiel aufmerksam und gibt Tipps:

Die Polizei scheint sich auf die Monsterjäger zu freuen: "Wir wünschen allen Spielerinnen und Spielern viel Spaß und einen angenehmen Aufenthalt in Dortmund!"

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel