Lindner auch FDP-Fraktionschef in NRW - Druck machen beim Haushalt

Der Spitzenkandidat der FDP in Nordrhein-Westfalen, Christian Lindner, eröffnet am  in Düsseldorf die Fraktionssitzung der FDP neben Gerhard Papke (rechts).

DÜSSELDORF - NRW-FDP-Parteichef Christian Lindner ist jetzt auch Fraktionsvorsitzender der Liberalen im Düsseldorfer Landtag. Lindner sagte nach seiner einstimmigen Wahl am Dienstag: "Wir nehmen den Oppositionsauftrag an, und zwar vom heutigen Tag."

Der 33-Jährige wird Nachfolger von Gerhard Papke, den die Fraktion für das Amt des Landtags-Vizepräsidenten nominierte.

Lindner hatte als Spitzenkandidat bei der Landtagswahl am Sonntag für die FDP mit 8,6 Prozent der Stimmen einen Überraschungserfolg erzielt. Zwei Monate zuvor hatte die Partei in Umfragen noch bei zwei Prozent gelegen. Die Fraktion wächst - auch durch Überhangmandate - von 13 auf 22 Abgeordnete. Über weitere Spitzenposten wird in den nächsten Tagen entschieden.

Besonders in der Haushaltspolitik werde die FDP der rot-grünen Regierung Druck machen, kündigte Lindner an. Der gescheiterte Etatentwurf für 2012 müsse deutlich korrigiert werden. Alles andere wäre unseriös angesichts neuer Steuerschätzungen und zu erwartender zusätzlicher Milliarden-Einnahmen bis 2016, sagte Lindner. "Wir werden hier am Ball bleiben".

Lindner will sich ganz auf das bevölkerungsreichste Bundesland konzentrieren. "Ich habe mich beworben für Nordrhein-Westfalen (...) und habe keine anderen Pläne." Um zu bundespolitischen Fragen Position zu beziehen, brauche er keine zusätzlichen Ämter. Lindner wird von vielen als künftiger Bundesparteichef gehandelt. Er gehe davon aus, dass Parteichef Philipp Rösler die FDP in die Bundestagswahl 2013 führen werde, betonte er aber.

Lindner war am 6. Mai als Nachfolger von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr mit fast 98 Prozent zum neuen Chef des - mit 16 000 Mitgliedern - stärksten FDP-Landesverband gewählt worden. Erstmals seit zehn Jahren bündelt damit in NRW ein FDP-Politiker Partei- und Fraktionsvorsitz wieder in einer Hand. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare