Checkliste Geburt: Das gehört in die Kliniktasche

+
Wenn Sie Ihre Lieblingssachen in die Kliniktasche für die Geburt gepackt haben, fühlen Sie sich im Krankenhaus gleich wohler.

Wenn die Wehen einsetzen, muss es schnell gehen: Hastig die Kliniktasche gepackt und ab ins Krankenhaus. Damit Sie in der Eile nichts Wichtiges für die Geburt vergessen, packen Sie Ihre Sachen am besten schon einige Wochen vorher und haken Sie in aller Ruhe alle Punkte dieser Checkliste ab.

Unterlagen für die Geburt

In die Kliniktasche gehören unbedingt alle wichtigen Papiere, die Sie für die Notaufnahme im Krankenhaus brauchen. Dazu gehören Ihr Mutterpass, Ihr Ausweis und Ihre Versicherungskarte. Haben Sie sich noch nicht vorab für eine Klinik entschieden und sich dort angemeldet, vergessen Sie nicht die Überweisung Ihres Frauenarztes. Wenn Sie außerdem Ihre Geburtsurkunde mitnehmen, bieten viele Kliniken an, dass Sie Ihr Neugeborenes direkt anmelden. Falls Sie verheiratet sind, brauchen Sie dazu auch den Ausweis Ihres Mannes und Ihr Familienstammbuch.

Bequeme Kleidung und pflegende Kosmetikartikel

Auf der Liste für die Kliniktasche sollte unbedingt bequeme Kleidung stehen. Denken Sie an praktische Hemden oder Shirts, die sich zum Stillen leicht vorne öffnen lassen. Besonders gut eignen sich dafür Männerhemden. Sie sind weit, lang und können schnell aufgeknöpft werden. Jogginghosen mit Gummibund drücken nicht am Bauch. Für einen kurzen Spaziergang auf dem Krankenhausflur sind Hausschuhe und ein Bademantel praktisch.

Deo, Duschgel, Shampoo – nehmen Sie sich alle Ihre Lieblingspflegeprodukte mit in die Klinik. So können Sie Ihren Körper nach der anstrengenden Geburt mit Ihren gewohnten Produkten verwöhnen. Praktisch für den Klinikaufenthalt sind vor allem Probepackungen. Die kleinen Größen reichen für drei bis vier Tage und nehmen kaum Platz in Ihrer Kliniktasche weg.

Lieblingsutensilien für die Seele

Für die Geburt packen Sie sich Sachen ein, die Ihnen besonders guttun. Das kann Ihr Lieblingstee sein, eine Schachtel Pralinen oder ein Kuschelkissen – Hauptsache, Sie fühlen sich damit besser und können sich entspannen. Um die Wartezeit zu überbrücken, lohnt es sich ein Buch oder einen MP3-Player mit Ihrer Musik in die Tasche zu stecken.

Viele Eltern wollen die ersten Stunden mit Ihrem Baby für die Ewigkeit festhalten. Denken Sie deshalb daran, einen Fotoapparat oder eine Videokamera mitzunehmen.

Kliniktasche für Ihr Baby

Natürlich können Sie auch die ersten Anziehsachen für Ihr Baby einpacken. Diese brauchen Sie zwar eigentlich erst am Abreisetag, trotzdem wollen viele Eltern Ihrem Kind schon nach der Geburt seinen eigenen kleinen Body anziehen. Zur Erstausstattung gehören zudem ein Strampler und Söckchen. Je nach Jahreszeit braucht Ihr Baby für die Abreise aus der Klinik eine dünne oder dicke Jacke. Eine Mütze schützt vor Zugluft.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare