Casting bei Winnetou: "Aus der Kneipe bin ich früher schon geflogen"

+
Heiko Flinkerbusch bewirbt sich am Sonntag in Elspe für eine Statistenrolle bei den Karl-May-Festspielen.

ELSPE - Bei den Karl-May-Festspielen im sauerländischen Elspe laufen die Vorbereitungen für die Saison. Es werden Statisten im Cowboy- oder Indianerkostüm für "Winnetou" gesucht.

Von Jörg Taron

Die Nervosität im Saloon des Festival-Geländes in Elspe ist spürbar. 15 Männer und Frauen zwischen 18 und knapp 50 Jahren sind dort versammelt. Sie haben sich um einen Job als Statist bei den Karl-May-Festspielen beworben und wurden zum Vorstellungsgespräch geladen. "Ich bin völlig aufgeregt", sagt Simone Vollpracht. Die 47-Jährige ist wie die meisten ihrer Konkurrenten begeisterter Karl-May-Fan. "Ich wäre einfach stolz, mit diesem Team auf der Bühne zu stehen", sagt sie.

Doch ihre Vorstellung ist nur kurz. Denn die Büroangestellte hat bereits einen Sommerurlaub gebucht und damit ihre Chance auf den Statisten-Job auf der Naturbühne verspielt. "Wir müssen vor allem sicherstellen, dass die Darsteller auch an jedem der 52 Spieltermine Zeit haben", sagt Regisseur Jochen Bludau. "Das ist schade, sie hätte eine gute Indianerin abgegeben."

Mehr als 50 Interessenten hatten sich auf die Handvoll Statisten-Jobs in Elspe als Indianer oder Eisenbahner beworben. "Die meisten mussten wir aussortieren", sagt Bludau. "Die wohnten einfach zu weit weg." Und auch wer schon Schauspiel-Erfahrung hatte, blieb außen vor. Bludau: "Da haben wir dann Angst, dass sich ein Statist zu sehr in den Mittelpunkt spielen möchte."

Mehr Chancen auf den mit 1200 Euro für die gesamte Saison nicht gerade fürstlich bezahlen Job hat Heiko Flinkerbusch aus Arnsberg. Der 44-Jährige hat sich schon in seiner Kindheit in Elspe mit dem Karl-May-Virus "infiziert". Auch wenn die Gage gerade mal fürs Spritgeld reiche: "Wenn man etwas unbedingt machen will, muss man Abstriche machen." Jochen Bludau könnte sich den 44-Jährigen gut als einen seiner Eisenbahner vorstellen. "In meiner Kindheit wollte ich immer Indianer sein, aber ich würde auch das gern machen."

Der nächste Kandidat ist Michael Wagner. Er hat Erfahrung mit Pferden und Square Dance. Schon mal gut. Und als ihn Jochen Bludau vorwarnt, dass ein Statist auch mal in hohem Bogen aus dem Saloon fliegen könne, lacht der 49-Jährige: "Das ist okay. Aus der Kneipe bin ich früher auch schon mal geflogen."

Auch Jenny Hanses bewirbt sich für eine Statistenrolle.

Zuversichtlich ist Jenny Hanses aus Schmallenberg. Auch sie wohnt nicht allzu weit von der Bühne entfernt und ist Feuer und Flamme für Winnetou und Co.. Während der kurzen Besichtigung der 100 Meter breiten Bühne probt sie schon mal den Blick ins Publikum. Im Ernstfall wird sie dort von mehreren Tausend Augenpaaren beobachtet. "Der Gedanke macht mich schon nervös", sagt die 22-Jährige. Doch dann lächelt sie: "Aber eigentlich erkennt mich doch sowieso keiner, ich weiß ja, wie der Blick von unten ist."

Wer ab dem 23. Juni neben Winnetou und Old Shatterhand auf der Bühne stehen darf, soll den Bewerbern in der kommenden Woche mitgeteilt werden. Noch dürfen die Kandidaten hoffen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare