Cannabis-Plantage war als Straußenfarm getarnt: Prozessbeginn

ESSEN - Oben liefen Strauße über die Farm, unter der Erde wuchsen in acht eingegrabenen Seecontainern Cannabis-Pflanzen: Sechs Monate nach der Entdeckung einer illegalen Plantage in Sprockhövel hat am Freitag vor dem Essener Landgericht der Prozess begonnen.

Angeklagt ist ein 35-jähriger Ex-Polizist. Laut Staatsanwaltschaft soll er die Pflege der Pflanzen im Herbst 2011 von dem eigentlichen Betreiber der getarnten Straußenfarm übernommen haben. Bei mindestens einer Ernte sollen rund 80 Kilo Cannabis zusammengekommen sein. Beim Straßenverkauf hätten sich damit mehr als 750 000 Euro erwirtschaften lassen, so die Anklage. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare