Busunglück auf der A3: Acht Verletzte, 20 Fahrgäste mit Schock

Symbolfoto

RATINGEN - Auf dem Rückweg aus dem Spanienurlaub ist ein Reisebus am Sonntag auf der Autobahn 3 bei Ratingen verunglückt. Acht Fahrgäste zogen sich nach Angaben der Polizei Schnittverletzungen zu, 20 Insassen erlitten einen Schock.

In dem Bus saßen 83 Reisende im Alter von 17 bis 36 Jahren aus mehreren Städten im Ruhrgebiet, wie die Feuerwehr berichtete.

Der niederländische Doppeldeckerbus fuhr in Richtung Oberhausen als er in Höhe der Abfahrt Ratingen-Ost von der Fahrbahn abkam und gegen einen Brückenpfeiler prallte. Dabei zersplitterten mehrere Seitenscheiben in der oberen Etage des Busses.

Der Fahrer (54) lenkte den Bus nach dem Unfall auf den Rastplatz Ratingen-Hösel, wo Rettungskräfte die Verletzten versorgten. Der Großteil der Jugendlichen wurde von ihren Eltern abgeholt, die übrigen kamen mit Ersatzbussen an ihre Zielorte, wie die Feuerwehr berichtete. Warum der Bus von der Fahrbahn abkam, ist noch unklar. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare