Schlag gegen mutmaßliche Betrügerbande: Sechs Festnahmen

+
Den Festgenommenen wird Betrug vorgeworfen.

Aachen - Bei einer Razzia hat die Bundespolizei in Nordrhein-Westfalen am Dienstag eine mutmaßliche Betrügerbande ausgehoben. Sechs Tatverdächtige zwischen 27 und 42 Jahren wurden festgenommen.

Darunter befand sich nach Polizeiangaben auch der Kopf der Bande.

Der soll mit seinen Komplizen aus dem Familien- und Freundeskreis im großen Stil mit illegal beschafften Daten von Kreditkarten eingekauft haben: darunter weit über 1000 Fahrkarten der Deutschen Bahn und mehrere hundert Waren wie Elektronikartikel, Handy und Bekleidung bei Online-Diensten.

Der Schaden betrage rund 1,2 Millionen Euro, sagte ein Polizeisprecher. Den Festgenommenen werde banden- und gewerbsmäßiger Betrug und Urkundenfälschung vorgeworfen.

Insgesamt wurden in sechs NRW-Städten Durchsuchungen vorgenommen. Schwerpunkt der Razzia war demnach Aachen, weitere Durchsuchungen gab es in Eschweiler bei Aachen, Essen, Köln, Siegburg, Solingen, Tönisvorst und zwei im Raum Frankfurt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare