1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Briefwahl: Bis wann muss ich die Unterlagen abgeben? Die Fristen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcel Guboff

Der Termin für die Bundestagswahl 2021 rückt näher. Wer nicht ins Wahllokal geht, stimmt per Briefwahl ab. Bis wann muss ich die Unterlagen zur Post bringen?

Hamm - Bei der Bundestagswahl 2021 könnte die Briefwahl so wichtig wie noch nie werden. Wenn viele Wahlberechtigte wollen - wohl auch wegen des Coronavirus - diesen Weg zur Stimmabgabe nutzen. Es werden Rekordwerte erwartet. Die Wahl wird also in diesem Jahr erst recht nicht lediglich am Wahltag (26. September) entschieden, sondern bereits in den Wochen davor.

ParlamentswahlBundestagswahl 2021
DatumSonntag, 26. September 2021
OrtDeutschland

Briefwahl zur Bundestagswahl 2021: Bis wann muss ich meine Stimmzettel abgeben?

Wenige Tage vor der Bundestagswahl und der Entscheidung, wer der nächste Bundeskanzler oder die nächste Bundeskanzlerin wird, drängt allmählich die Zeit für diejenigen, die per Briefwahl abstimmen möchten.

Die Empfehlung lautet: Briefwähler sollten ihren Stimmzettel für die Bundestagswahl 2021 spätestens am Mittwoch, 22. September, abschicken. „Innerhalb Deutschlands wird der Wahlbrief der Heimatgemeinde dann noch rechtzeitig zugestellt“, teilte Wolfgang Schellen, Landeswahlleiter für Nordrhein-Westfalen mit. Wähler und Wählerinnen seien selbst für den rechtzeitigen Eingang der Stimmzettel verantwortlich.

Wer seine Unterlagen für die Briefwahl bis dahin noch nicht in den Briefkasten geworfen hat, hat seine Chance damit aber noch nicht vertan. Der- oder diejenige kann sie noch bis Sonntag, 18 Uhr, direkt beim Wahlamt am Wohnort abgeben. Diese Frist sollten die Wähler dann jedoch nicht verpassen. „Wahlbriefe, die bei der Gemeinde nicht bis zum 26. September 2021 um 18 Uhr eingehen, werden bei der Auszählung nicht berücksichtigt“, warnte der NRW-Landeswahlleiter.

Kurzentschlossene können Briefwahl noch bis Freitag beantragen - unter einer Bedingung

Briefwahl beantragen können Kurzentschlossene derweil noch bis Freitag, 18 Uhr. Auf dem Postweg - die Deutsche Post hatte sich übrigens auf einen Ansturm auf die Briefwahl frühzeitig vorbereitet - kommen die Stimmzettel dann nicht mehr rechtzeitig an. Sie sollten persönlich beim Wahlamt abgeholt und auch wieder abgegeben werden. Nur in Ausnahmefällen - etwa bei einer plötzlichen Krankheit - können die Unterlagen für die Briefwahl noch am Wahltag am 26. September bis 15 Uhr beantragt werden.

Auch wenn viele Briefwähler ihren Stimmzettel schon ausgefüllt haben, geht der Wahlkampf noch einmal in die heiße Phase. Die Kanzlerkandidaten Armin Laschet (CDU), Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock (Grüne) sowie die Spitzenkandidaten der anderen Partien - insgesamt stehen 47 zur Wahl - wollen nochmal alle Wähler mobilisieren und sie von ihren Inhalten überzeugen.

Auch interessant

Kommentare