Die Brandserie an Niederrhein ist aufgeklärt

KEMPEN - Die Polizei hat eine Brandserie am Niederrhein aufgeklärt, bei der mehrere Tanklaster und andere Fahrzeuge in Flammen aufgegangen sind. Ein 29-Jährige Mann aus Wachtendonk (Kreis Kleve) hat die Taten gestanden.

Der Mann war in der vergangenen Woche festgenommen worden, nachdem er an drei Tatorten im Kreis Kleve Autos, ein Wohnmobil und Tankfahrzeuge angezündet hatte.  In seinem Vernehmungen habe der 29-Jährige zugegeben, auch im Kreis Viersen mehrmals Feuer gelegt zu haben, teilte die Polizei am Montag mit.

In Kempen (Kreis Viersen) hatte der 29-Jährige Mitte Mai insgesamt vier Brände gelegt. Er steckte unter anderem auf dem Gelände einer Transportfirma vier Sattelzugmaschinen an. Dadurch entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro.

Wenige Tage später schlug er im Kreis Kleve zu. Innerhalb von einer Stunde legte er nachts an drei Tatorten Feuer. Auf dem Gelände einer Firma für Heizöl und andere Brennstoffe gerieten zwei leere Tanklaster in Flammen. Die Tanks explodierten.

An den beiden anderen Tatorten brannten drei Autos, ein Wohnmobil und das Führerhaus eines Tanklastzuges für Flüssiggas. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens eine halbe Million Euro. Auch diese Brandstiftungen hat der 29-Jährige laut Polizei gestanden. Zu seinem Motiv machten die Ermittler keine Angaben. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare