Viele besorgte Anrufer aus dem MK / Helfer verletzt

Großbrand bei Abfallentsorger: "Feuer aus" am Morgen gemeldet

Großbrand bei Abfallentsorger in Gummersbach-Herreshagen: Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht an.
+
Großbrand bei Abfallentsorger in Gummersbach-Herreshagen: Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht an.

[Update, Samstag] Feuerwehr-Großeinsatz im Gummersbach. Auf dem Gelände eines Abfallentsorgers im Ortsteil Herreshagen ist am Freitagabend ein Feuer ausgebrochen. Die Löscharbeiten dauerten bis zum frühen Samstagmorgen an.

  • Feuerwehr-Großeinsatz bei Abfallentsorger Remondis in Gummersbach-Herreshagen.
  • Ein Müllberg direkt neben einer Halle war in Brand geraten.
  • Auch aus dem Märkischen Kreis meldeten viele Bewohner eine Rauchsäule.

Gummersbach - Feuerwehr-Großeinsatz in Gummersbach: Auf dem Gelände des Entsorgungsbetriebes Remondis im Ortsteil Herreshagen ist am Freitag (21. August) gegen 19 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Ein Feuerwehrmann ist dabei leicht durch Rauchgase verletzt worden.

Großbrand bei Abfallentsorger in Gummersbach - Großeinsatz

Auf einer Fläche von etwa 1000 Quadratmetern gerieten gepresste Ballen aus Kunststoff und Hausmüll in Brand. Die Flammen schlugen aus dem Müllberg meterhoch. Die dunkle Rauchsäule war am frühen Abend über Gummersbach und weit darüber hinaus sichtbar.

Die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht an. Erst am Samstag gegen kurz vor sechs Uhr meldeten die Einsatzkräfte "Feuer aus", sagte ein Sprecher der Feuerwehr auf Anfrage. Mittlerweile sind alle beteiligten Kräfte von der Einsatzstelle abgerückt. Die Firma Remondis kümmert sich nun um die restlichen Aufräumarbeiten.

Großbrand in Gummersbach: Meldeanlage löste aus

Die Flammen hatten ein Rolltor in Mitleidenschaft gezogen, wodurch die Brandmeldeanlage auslöste. Die Feuerwehr versuchte, ein direkt angrenzendes Gebäude und ein benachbartes Waldgrundstück vor den Flammen zu schützen. Über Wasserwerfer wurden große Mengen an Löschmittel auf die Flammen gepumpt.

+++ Erstmeldung +++ In einem müllverarbeitenden Betrieb im Stadtteil Herreshagen ist vor wenigen Minuten ein Feuer...

Gepostet von Feuerwehr Gummersbach, Löschzug Stadt am Freitag, 21. August 2020

Bis zum späten Freitagabend stand eine dichte Qualmwolke über dem Gelände in Gummersbach. Das angrenzende Gebäude wurde jedoch gerettet. Um alle Glutnester ersticken zu können, musste der Müll auseinandergezogen und Stück für Stück abgelöscht werden.

Auf das benachbarte Waldgrundstück griffen die Flammen über. Am späten Abend sagte Einsatzleiter Detlef Heyer: "Auf einer Länge von etwa 100 bis 200 Metern brennt es dort im Unterholz."

An dem Großeinsatz waren etwa 200 Einsatzkräfte beteiligt - fast alle aus Einheiten der Feuerwehr Gummersbach sowie weitere aus Nachbarkommunen. Aus dem Märkischen Kreis kam überörtliche Hilfe. Das THW leuchtete den Einsatzort aus. 

Die dunkle Rauchwolke über Gummersbach ist weithin zu sehen.

Die Anwohner wurden von der Feuerwehr aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Per "Nina"-App wurde vor starker Rauchentwicklung gewarnt. Entwarnung kam um 23.13 Uhr.

Großbrand: Anwohner in Meinerzhagen melden vermeintlichen Waldbrand

Die Rauchwolke war weit über den Oberbergischen Kreis hinaus zu sehen. "In der Anfangsphase des Brandes erreichten uns auch viele Anrufe aus dem Märkischen Kreis", sagte der Feuerwehrsprecher. Im nahegelegenen Meinerzhagen sei die Feuerwehr alarmiert worden, da Anwohner dachten, es brenne im Wald.

Die Feuerwehr konnte dann aber schnell feststellen, dass nicht der Wald brannte - die Rauchsäule von dem Brand bei Remondis stand so über den Bäumen, dass es wie ein Waldbrand aussah.

Die Stadt Gummersbach hat ein Bürgertelefon geschaltet, bei der besorgte Anwohner weitere Informationen unter der Telefonnummer 02261/883888 erhalten.

Die Brandursache und die Schadenshöhe sind noch unklar. Die Polizei ermittelt. Die Feuerwehr vermutet, dass sich der Müll, der auf einer Fläche von etwa 1000 Quadratmetern mehrere Meter hoch gelagert war, selbst entzündet haben könnte.

Bei einem verheerenden Brand in einer Recycling-Anlage im Kreis Unna wurden mehrere Menschen verletzt. Selbst die Autobahn musste wegen des dichten Rauchs gesperrt werden. Erst Anfang des Monats wurde ein Fachwerkhaus Raub von Flammen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare