Polizei-Einsatz an der Bundesstraße

Bordell im MK: Aus Angst vor Mann mit Hammer - Angestellte flüchten

Bordell im Sauerland: Aus Angst vor Mann mit Hammer - Angestellte flüchten
+
Bordell im Sauerland: Aus Angst vor Mann mit Hammer - Angestellte flüchten (Symbolbild)

Bordelle und Clubs müssen ab Dienstag wegen des Coronavirus schließen. Am Wochenende benahmen sich Kunden in einem Etablissement im Sauerland daneben.

  • Polizei-Einsatz in einem Bordell in Lüdenscheid.
  • Ein Mann verhielt sich aggressiv und trug einen Hammer bei sich.
  • Die Angestellten flüchteten ins Hinterzimmer.

Lüdenscheid - Wie die Polizei mitteilte, mussten Polizeibeamte am Samstagabend zu einem Etablissement an der Volmestraße ausrücken. Zwei Männer hatten es betreten und seien sehr aggressiv gewesen

Einer der beiden, ein 44-jähriger Mann aus Kierspe, war bereits am Vortag dort gewesen und habe sich daneben benommen. Daher sei ihm bereits ein Hausverbot erteilt worden. 

Mann aus Kierspe hatte in dem Bordell Hausverbot

Am Samstag kam der Mann aus Kierspe wieder. Diesmal war er bewaffnet, hatte einen Hammer dabei. Laut Polizei hat er damit niemand bedroht.  Angst hatten die Angestellten dennoch vor dem Mann mit dem Hammer. 

Die Angestellten flüchteten sich dennoch ins Hinterzimmer und riefen die Polizei. Vor Eintreffen der Beamten flüchtete der 44-Jährige mit seinem Begleiter. Der stark alkoholisierte Mann konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen in Kierspe angetroffen werden. 

Polizei löst Fahndung nach dem Mann mit dem Hammer aus

Da der Verdacht bestand, dass er kurz zuvor mit seinem Auto gefahren war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Hiergegen wehrte er sich so massiv, dass die Beamten ihn fesseln und in Gewahrsam nehmen mussten. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. 

Die Polizei ermittelt nun wegen Hausfriedensbruch, Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Gegen seinen 51-jährigen Kumpel, ebenfalls aus Kierspe, wird nicht ermittelt.

In einen Altkleider-Container gehören Klamotten. Als jedoch Mitarbeiter des DRK einen Behälter leerten, machten sie eine Ekel-Entdeckung. Bei einer Frühjahrsputz-Aktion fanden Müllsammler einen Koffer im Gebüsch. Der Inhalt war äußerst pikant.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion