Taubstumme Stieftochter jahrelang missbraucht - Fünf Jahre Haft

BONN - Wegen jahrelangen Missbrauchs seiner taubstummen Stieftochter hat das Bonner Landgericht einen 38-jährigen Hilfsarbeiter zu fünf Jahren Haft verurteilt.

Weil der Mann aus dem Rhein-Sieg-Kreis als gefährlich gilt und einen außerordentlich geringen Intelligenzquotienten hat, ordnete das Gericht zudem die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik an, wie am Mittwoch bekanntwurde.

Eine Gutachterin hatte im Prozess erklärt, dass der Angeklagte durchaus die Einsicht habe, dass er Unrechtes getan hat. Zugleich aber könne er seinen Sexualtrieb nicht steuern und sei deswegen nur eingeschränkt schuldfähig.

Vier Jahre lang zwang der Stiefvater das von Geburt an gehörlose Mädchen, das zu Beginn der Übergriffe elf Jahre alt war, zum Geschlechtsverkehr. Es rettete sich im September 2011 zur Polizei. Zunächst gab es an, zu Hause geschlagen zu werden. In der Gehörlosen-Einrichtung, in der das Mädchen jetzt untergebracht ist, vertraute es sich schließlich einer Betreuerin an. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare